Richtlinie zur Vertraulichkeit und zum Schutz persönlicher Daten

Im Rahmen der Nutzung der Website https://www.mecalectro.com/ (im Folgenden als “ Site “ bezeichnet) wird die Firma MECALECTRO, Betreiber der Site, wahrscheinlich eine Verarbeitung personenbezogener Daten der Nutzer der Site (im Folgenden als “ Nutzer “ bezeichnet) durchführen, die im Folgenden definiert wird.

Um das Vertrauen des Nutzers zu bewahren, bittet MECALECTRO den Nutzer, seine diesbezügliche Politik zu lesen, die die gesammelten Daten, ihre Verwendung und die Rechte, die der Nutzer in Bezug auf sie hat, in Übereinstimmung mit dem Gesetz Nr. 78-17 vom 6. Januar 1978 in seiner geänderten Fassung und der EU-Verordnung 2016/679 vom 27. April 2016 beschreibt.

Die Firma MECALECTRO verpflichtet sich, personenbezogene Daten nicht für andere als die in dieser Datenschutzerklärung genannten Zwecke zu verarbeiten.

 

1. WER SAMMELT IHRE DATEN?

Die für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten verantwortliche Gesellschaft ist MECALECTRO, eine vereinfachte Aktiengesellschaft mit einem Kapital von 2.961.000 €, eingetragen im Handels- und Gesellschaftsregister von Evry unter der Nummer B 409 584 059, mit Sitz in 8 rue Galvani, 91300 Massy, Frankreich (im Folgenden „Gesellschaft“ genannt).

Im Rahmen der Website und in Übereinstimmung mit dem Gesetz Nr. 78-17 vom 6. Januar 1978 in seiner geänderten Fassung und der EU-Verordnung 2016/679 vom 27. April 2016 sammelt und verarbeitet das Unternehmen eine bestimmte Anzahl personenbezogener Daten des Benutzers gemäß den unten definierten Bedingungen.

 

2. WELCHE DATEN SAMMELN WIR UND WARUM?

Der Benutzer wird auf jedem Formular zur Erfassung persönlicher Daten durch das Vorhandensein eines Sternchens (*) über den obligatorischen oder fakultativen Charakter der Antworten informiert. Fehlen die Pflichtangaben, kann der angeforderte Dienst, der die Verarbeitung dieser Daten beinhaltet, nicht durchgeführt werden.

2.1. Nachrichten, die über das Kontaktformular an das Unternehmen gesendet werden

Der Benutzer kann sich mit dem Unternehmen über das auf der Website bereitgestellte Kontaktformular aus verschiedenen Gründen in Verbindung setzen (Anfrage nach Informationen, um ein Projekt zu teilen…).

Der Benutzer wird beim Ausfüllen der ihn betreffenden Daten im Kontaktformular durch das Vorhandensein eines Sternchens (*) über den obligatorischen oder fakultativen Charakter der Antworten informiert. Werden die Pflichtangaben nicht gemacht, kann der angeforderte Dienst, der die Verarbeitung dieser Daten beinhaltet, nicht durchgeführt werden.

Die obligatorisch erhobenen Daten sind: Name, Vorname, Firma, E-Mail-Adresse des Nutzers und Inhalt der Nachricht, die der Nutzer an ihn senden möchte und deren Inhalt der Nutzer frei bestimmt.

Die optional erhobenen Daten sind: Position im Unternehmen, Adresse, Postleitzahl, Ort, Land und Telefon. Der Benutzer wird aufgefordert, Daten über das Unternehmen, für das er arbeitet, einzugeben.

Die obligatorisch erhobenen Daten sind notwendig, damit die Gesellschaft auf die Anfrage des Benutzers reagieren kann.

Die gesammelten fakultativen Daten ermöglichen es dem Unternehmen, wenn der Benutzer dies wünscht, die genauen Angaben über das Unternehmen, für das der Benutzer arbeitet, zu erhalten, um ihn eventuell auf anderem Wege (per Post oder Telefon) zu kontaktieren oder die Anfrage des Benutzers durch Einsichtnahme in Informationen über das Unternehmen, für das er arbeitet, weiter zu untersuchen.

Das Unternehmen kann, je nach Art der Anfrage des Benutzers, die Übermittlung von personenbezogenen Daten verlangen, die für die Bearbeitung der Anfrage des Benutzers erforderlich sind, und gegebenenfalls den Zweck einer solchen Erhebung angeben.

2.2. Nachrichten, die auf anderem Wege an das Unternehmen gerichtet werden

Der Benutzer kann das Unternehmen aus verschiedenen Gründen per E-Mail oder per Post kontaktieren (Anfrage nach Informationen, um ein Projekt zu teilen…).

In diesem Zusammenhang sammelt das Unternehmen die Daten, die der Benutzer ihm freiwillig mitgeteilt hat, wie z.B. seine Kontaktdaten und den Inhalt der Nachricht, die der Benutzer an das Unternehmen senden möchte, wobei der Inhalt vom Benutzer frei bestimmt wird.

Diese Daten werden verarbeitet, um die Anfrage des Benutzers zu beantworten.

Das Unternehmen kann, je nach Art der Anfrage des Benutzers, die Übermittlung von personenbezogenen Daten verlangen, die für die Bearbeitung der Anfrage des Benutzers erforderlich sind, und gegebenenfalls den Zweck einer solchen Erhebung angeben.

2.3. Kommerzielle Prospektion

Soweit der Nutzer ausdrücklich einwilligt, verwendet das Unternehmen seine E-Mail-Adresse, um ihm Werbeangebote und Newsletter per E-Mail zuzusenden.

 

3. DIE DURCH DIE VERARBEITUNG IHRER DATEN GERECHTFERTIGT IST ?

3.1 Mitteilungen an das Unternehmen über das Kontaktformular

Das Unternehmen sammelt die personenbezogenen Daten des Benutzers, um die Verarbeitung der über das Kontaktformular (Artikel 2.1) an den Benutzer gerichteten Nachrichten durchzuführen, nur dann, wenn der Benutzer seine Zustimmung durch Ankreuzen des Kästchens „Ich akzeptiere die Bedingungen der Datenschutzrichtlinie“ gegeben hat.

Wenn der Benutzer eine Nachricht an die Gesellschaft auf andere Weise sendet (Artikel 2.2), wird davon ausgegangen, dass der Benutzer seine Zustimmung zur Verarbeitung der Daten, die er der Gesellschaft spontan mitteilt, gegeben hat.
Der Benutzer kann seine Zustimmung jederzeit widerrufen, indem er eine entsprechende Anfrage an die folgende Adresse sendet:

  • Per E-Mail: rgpd@mecalectro.com
  • Oder per Post: MECALECTRO, 8 rue Galvani, 91300 Massy, Frankreich.

Der Widerruf der Einwilligung des Nutzers gilt nur für die Zukunft und stellt die Rechtmäßigkeit der vor dem Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht in Frage. Außerdem kann der Widerruf der Zustimmung dazu führen, dass das Unternehmen nicht mehr auf die vom Benutzer gesendeten Nachrichten antworten kann.

3.2. Kommerzielle Prospektion

Die Verarbeitung im Zusammenhang mit kommerzieller Werbung (Artikel 2.3) erfordert eine deutliche Zustimmung des Nutzers durch Ankreuzen des Kästchens „Ich möchte den Mecalectro-Newsletter“.
Der Nutzer kann seine Einwilligung jederzeit widerrufen,entweder durch Anklicken des dafür vorgesehenen Links in jeder Prospekt-E-Mail, die er von der Gesellschaft erhält, oder durch Senden einer entsprechenden Anfrage an die folgenden Kontaktdaten:

  • Per E-Mail: rgpd@mecalectro.com
  • Oder per Post: MECALECTRO, 8 rue Galvani, 91300 Massy, Frankreich.

Der Widerruf der Einwilligung des Nutzers gilt nur für die Zukunft und stellt die Rechtmäßigkeit der vor dem Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht in Frage.

 

4. AN WEN GEBEN WIR IHRE DATEN WEITER ?

Das Unternehmen ist der Empfänger aller Daten, die unter seiner Verantwortung gesammelt und verarbeitet werden. Nur ordnungsgemäß autorisiertes Personal des Unternehmens kann diese Daten einsehen.

Die in Artikel 5 genannten Unterauftragnehmer können zum Zwecke der Erbringung der ihnen übertragenen Dienstleistungen Zugang zu den Daten haben, dürfen jedoch unter keinen Umständen andere Datenverarbeitungsvorgänge, wie z. B. die Änderung oder Verwendung für andere Zwecke, durchführen.

 

5. WER SIND UNSERE UNTERLIEFERANTEN ?

Das Unternehmen greift auf verschiedene Subunternehmer zurück, deren jeweilige Aufgabe es ist, das Hosting der Datenbanken der Website und die Wartung der Website sicherzustellen.

Das Unternehmen garantiert, dass seine Unterauftragnehmer ausreichende Garantien hinsichtlich der Umsetzung geeigneter technischer und organisatorischer Maßnahmen bieten, damit die Verarbeitung den Anforderungen der EU-Verordnung 2016/679 und des französischen Datenschutzgesetzes (Loi Informatique et Libertés) entspricht.

Unterauftragnehmer können ihrerseits befugt sein, alle oder einen Teil ihrer Tätigkeiten unter strikter Einhaltung der Bestimmungen von Artikel 28 der Verordnung (EU) 2016/679 und der Bestimmungen dieser Datenschutzrichtlinie an Subunternehmer zu vergeben.

Das Unternehmen bleibt in seiner Eigenschaft als Datenverantwortlicher alleiniger Gesprächspartner des Nutzers.
 

6. WAS SIND IHRE RECHTE ?

In Übereinstimmung mit den geltenden Vorschriften hat jeder Benutzer Rechte in Bezug auf die ihn betreffenden personenbezogenen Daten.

Um diese Rechte auszuüben, muss der Benutzer einen Antrag stellen und in der Betreffzeile seines Briefes oder seiner E-Mail angeben, dass es sich um einen Antrag auf Auskunft oder eine Beschwerde in Bezug auf seine persönlichen Daten handelt, und einen Nachweis über den Erhalt seines Antrags vorlegen.

Eine diesbezügliche Anfrage sollte nach Ihrer Wahl gerichtet werden an:

  • Per E-Mail: rgpd@mecalectro.com
  • Oder per Post: MECALECTRO, 8 rue Galvani, 91300 Massy, Frankreich.

Das Unternehmen behält sich das Recht vor, eine Kopie des Ausweisdokuments der betreffenden Person anzufordern, um jeglichen Betrug und/oder unerlaubten Zugriff auf ihre Daten zu vermeiden.

Bestimmte personenbezogene Daten können jedoch unter bestimmten Umständen von solchen Anfragen ausgenommen werden, zum Beispiel wenn sie die Rechte und Freiheiten Dritter verletzen. Wenn eine Ausnahme zutrifft, wird das Unternehmen den Benutzer darüber informieren, indem es auf seine Anfrage antwortet.

6.1. Rechte auf Auskunft, Widerspruch, Einschränkung, Löschung und Berichtigung von Daten

In Übereinstimmung mit den geltenden Vorschriften hat der Benutzer das Recht :

  • Zugang zu seinen persönlichen Daten im Besitz des Unternehmens ;
  • Um nicht aktuelle oder falsche persönliche Daten zu aktualisieren ;
  • die Art und Weise einschränken, in der das Unternehmen persönliche Daten verarbeitet ;
  • Das Unternehmen aufzufordern, eine Kopie der persönlichen Daten, die es über ihn besitzt, zur Verfügung zu stellen ;
  • Um der Verwendung Ihrer persönlichen Daten zu widersprechen.
6.2. Recht auf Datenübertragbarkeit

Jeder Nutzer hat ein Recht auf Portabilität seiner Daten, die ihm auf Wunsch in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zurückgegeben werden müssen.

Der Nutzer kann dieses Recht auf Portabilität nur in Bezug auf Daten ausüben, die er aktiv und bewusst erklärt hat oder die er durch seine Tätigkeit erzeugt hat, unter Ausschluss aller anderen Daten, die aus den von ihm bereitgestellten Daten berechnet, abgeleitet oder abgeleitet werden. Darüber hinaus sind von diesem Recht nur Daten betroffen, die automatisiert verarbeitet werden und auf der Grundlage einer Einwilligung oder zur Erfüllung eines Vertrags erhoben wurden.

Die Gesellschaft behält sich das Recht vor, der Anfrage des Benutzers nicht nachzukommen, sofern die von seiner Anfrage betroffenen Daten die oben genannten Bedingungen nicht erfüllen.

Für alle Daten, die die oben genannten Kriterien nicht erfüllen, kann der Benutzer nur die im vorherigen Abschnitt (Artikel 6.1) genannten Rechte ausüben.

Das Unternehmen wird die Übermittlung der vom Recht auf Übertragbarkeit betroffenen Daten an einen anderen Datenverantwortlichen nicht verhindern, weder durch den Nutzer noch direkt, wenn dies technisch möglich ist. Sollte die direkte Übermittlung der Daten an einen anderen Datenverantwortlichen technisch nicht möglich sein, wird das Unternehmen den Nutzer informieren und eine Alternativlösung vorschlagen.

Das Unternehmen ist nicht verantwortlich für die Verarbeitung, die der Benutzer mit den Daten, die sich aus dem Recht auf Portabilität ergeben, durchführt, sobald er sie wiedererlangt hat. Die Firma ist auch nicht für die Verarbeitung verantwortlich, die von der Firma durchgeführt wird, die die Daten des Benutzers nach einer diesbezüglichen Anfrage des Benutzers wiedererlangt hat.

6.3. Recht zur Erstellung von Patientenverfügungen

Gemäß den geltenden Vorschriften kann der Nutzer, der seine personenbezogenen Daten mitteilt, Vorausverfügungen über die Verwendung seiner Daten nach seinem Tod formulieren (z.B. Speicherung, Löschung, Weitergabe). Der Benutzer kann diese Anweisungen jederzeit ändern oder zurückziehen.

6.4. Recht auf eine Beschwerde bei der CNIL (französische Datenschutzbehörde)

Der Benutzer wird über sein Recht informiert, sich bei der zuständigen Kontrollbehörde (die Cnil in Frankreich: www.cnil.fr) zu beschweren, falls die Gesellschaft oder ihre Subunternehmer im Rahmen der Verwaltung seiner persönlichen Daten die gesetzlichen und regulatorischen Bestimmungen nicht einhalten.

7. WIE LANGE WIR IHRE DATEN AUFBEWAHREN ?

7.1. Meldungen an das Unternehmen

Die Daten, die im Zusammenhang mit den vom Benutzer an die Firma gesendeten Nachrichten jeglicher Art (Artikel 2.1 und 2.2) gesammelt werden, werden von der Firma so lange aufbewahrt, wie es für die Bearbeitung der Anfrage des Benutzers unbedingt erforderlich ist.

Falls erforderlich, können die übermittelten Daten je nach Art des vom Benutzer gestellten Antrags für einen Zeitraum von fünf (5) Jahren in einem Zwischenarchiv aufbewahrt werden, und zwar ausschließlich zum Schutz vor eventuellen Streitigkeiten mit dem Benutzer und unter Ausschluss jedes anderen Zwecks. Diese Dauer entspricht der üblichen gesetzlichen Verjährungsfrist.

7.2. Kommerzielle Prospektionsdaten

Personenbezogene Daten, die im Rahmen der kommerziellen Prospektierung (Artikel 2.3) verwendet werden, werden für einen Zeitraum von drei (3) Jahren ab dem Zeitpunkt ihrer Erhebung oder ab dem letzten Kontakt des Benutzers (z.B. Anforderung von Unterlagen oder Anklicken eines Hypertext-Links in einer E-Mail; das Öffnen einer E-Mail kann jedoch nicht als Kontakt des Benutzers angesehen werden) aufbewahrt.

Nach Ablauf dieser drei (3) Jahre kann das Unternehmen den Benutzer erneut kontaktieren, um herauszufinden, ob er oder sie weiterhin kommerzielle Werbung erhalten möchte. Bei Ausbleiben einer positiven und ausdrücklichen Antwort des Benutzers wird die kommerzielle Prospektion beendet.

7.3. Ausübung der Rechte des Benutzers an seinen Daten

Im Falle der Ausübung des Auskunfts- oder Berichtigungsrechts werden die Daten zu den Ausweispapieren für den in Artikel 9 der Strafprozessordnung vorgesehenen Zeitraum aufbewahrt, d.h. ein (1) Jahr.

Im Falle der Ausübung des Widerspruchsrechts können die Daten zu den Ausweisdokumenten für die in Artikel 8 der Strafprozessordnung vorgesehene Verjährungsfrist, d.h. drei (3) Jahre, archiviert werden.

Im Falle der Ausübung des Widerspruchsrechts gegen den Erhalt kommerzieller Prospekte der Gesellschaft werden die Informationen, die die Berücksichtigung des Widerspruchsrechts ermöglichen, für drei (3) Jahre ab Ausübung des Widerspruchsrechts aufbewahrt. Unter keinen Umständen dürfen diese Daten für andere Zwecke als die Verwaltung des Widerspruchsrechts verwendet werden, und es werden nur die Daten aufbewahrt, die zur Berücksichtigung des Widerspruchsrechts erforderlich sind (insbesondere die E-Mail-Adresse).

Aliquam dolor. id efficitur. quis, leo suscipit odio consequat. Nullam